Kinesiologie-Ausbildung

Fachfortbildung: Kinesiologie für Heilpraktiker und interessierte therapeutische Berufsgruppen nach Kohn ©
Die angewandte Kinesiologie (`Lehre von der Bewegung`) geht auf den Chiropraktiker Dr. George Goodheart zurück. Sie verbindet westliche Medizin mit der traditionellen chinesischen Medizin und dient der funktionellen Diagnose des menschlichen Energiesystems. Goodheart verwendete das standardisierte Muskeltestverfahren von Kendall und stellte fest, dass Muskeln auf bestimmte Reize reproduzierbar gestärkt oder geschwächt werden können. Beim sogenannten `Indikatormuskeltest` verwendet der Tester einen einzigen `Stellvertretermuskel`, um Informationen aus dem Körper abzurufen und Regulationsblockaden aufzudecken. Alan Beardall entwickelte das Modell des „Biocomputers“. Er verglich den Menschen mit einem Computer und kam zu dem Schluss, dass Mensch und Computer ähnlich funktionieren.

Die Fachfortbildung gliedert sich in drei Module mit thematischen Schwerpunkten und vermittelt Ihnen ein reichhaltiges Repertoire für die kinesiologisch arbeitende Praxis:
Einführung in den „Fingercomputer“, Vermittlung zahlreicher Diagnose-Handmodes, praktische Kenntnisse in der „Energiearbeit“ sowie einfache Korrekturmaßnahmen bei Blockaden des Bewegungsapparates.

Modul 1 Energetik:
Der Körper legt Informationen in bestimmten Ebenen ab. Mit Hilfe des Energetik-Handmodes werden Regulationsblockaden, die durch Störfelder wie Zähne, Herde, Narben, E-Smog, geopathische Belastungen oder „Fremdenergien“ verursacht werden, ermittelt.
Außerdem lernen Sie die sogenannten Alarm- (Mu-) Punkte kennen, die Ihnen einen schnellen Überblick über die gegenwärtige energetische Gesamtsituation unserer Testperson verschaffen.

Modul 2 Emotion und Substanztest:
Es geht um die Abgrenzung von psychosomatischen und somatischen Störungen sowie die Überprüfung der „Gesundheitsbereitschaft“ der Testperson. Bei Heilungshindernissen (negativen Glaubensmustern, Ängsten etc.) hilft die Emotional Freedom Technique (EFT), die einen Tag lang vermittelt wird.
Weitere Themen: Test von Substanzen und Bestimmung über den Muskeltest, ob diese effektiv/nötig sind und ihre optimale Dosierung.

Modul 3 Ökologie:
Schwerpunkt dieses Moduls sind Testungen des Immunsystems (Bakterien, Viren, Pilze, Parasiten) sowie energetischer Inkompabilitäten wie Allergien, Intoleranzen und Toxinbelastungen.


Voraussetzung für eine Teilnahme an den Ausbildungsmodulen ist ein belegter Kurs: Kinesiologie für Einsteiger


Anmeldung  Braunschweig:
http://www3.paracelsus.de/s_sem.asp?SOSENR=SSH33280314V&ORT=Braunschweig&soseid=156215&ortselect=Braunschweig

Anmeldung Hannover: 
http://www3.paracelsus.de/s_sem.asp?SOSENR=SSC30270614&ORT=Hannover&soseid=163477&ortselect=Hannover


Kinesiologie in der Naturheilpraxis - Modul 4 Struktur
Die angewandte Kinesiologie (`Lehre von der Bewegung`) geht auf den Chiropraktiker Dr. George Goodheart zurück. Sie verbindet westliche Medizin mit der traditionellen chinesischen Medizin und dient der funktionellen Diagnose des menschlichen Energiesystems. Goodheart verwendete das standardisierte Muskeltestverfahren von Kendall und Kendall und stellte dabei fest, dass Muskeln auf bestimmte Reize reproduzierbar gestärkt oder geschwächt werden können.
Beim sogenannten `Indikatormuskeltest` verwendet der Tester einen einzigen `Stellvertretermuskel`, um Informationen aus dem Körper abzurufen und Regulationsblockaden aufzudecken.
Alan Beardall entwickelte das Modell des `Biocomputers`. Dieser verglich den Menschen mit einem Computer und kam zu dem Schluss, dass Mensch und Computer ähnlich funktionieren. Zum Abrufen von Informationen aus dem `System Mensch` wendete Beardall ausgewählte Diagnose-Handmodes an, zur Testung der Ebenen: Struktur, Ökologie, Emotion und Energetik.

Die Fachfortbildung `Kinesiologie in der Naturheilpraxis` gliedert sich in vier Module und bietet dem Teilnehmer ein reichhaltiges Repertoire für die kinesiologisch arbeitende Praxis: Einführung in den `Fingercomputer`, Vermittlung zahlreicher Diagnose-Handmodes, praktische Kenntnisse in der `Energiearbeit` sowie einfache Korrekturmaßnahmen bei Blockaden des Bewegungsapparates. Jedes Modul setzt einen anderen Schwerpunkt und kann auf Wunsch einzeln gebucht werden.
Voraussetzung für eine Teilnahme an den Ausbildungsmodulen ist ein belegter Kurs: `Kinesiologie für Einsteiger`

Modul 4: Struktur
Wir lernen die Zuordnung der 14 Hauptmeridiane zu einzelnen Muskeln kennen und werden diese ebenfalls testen. Energieflussstörungen beheben wir z.B. durch Meridianstreichungen oder Halten der `neurovasculären Kontaktpunkte`. Außerdem richten wir unser Augenmerk auf energetische Blockaden innerhalb des Bewegungsapparates (z.B. Wirbelsäule, Kieferknochen) und führen einfache Korrekturen durch.


Anmeldung Braunschweig:
http://www3.paracelsus.de/s_sem.asp?SOSENR=SSH33180714&ORT=Braunschweig&soseid=157017&ortselect=Braunschweig

Kinesiologie für Einsteiger
Die Kinesiologie wurde von dem amerikanischen Chiropraktiker Dr. George Goodheart in den 60er Jahren entwickelt. Er beobachtete, dass sich physische und psychische Zustände über die menschliche Muskulatur ausdrücken und beeinflussen lassen und entwickelte dazu mit dem kinesiologischen Muskeltest ein einfaches, nichtapparatives Verfahren.
Die Muskulatur ist dabei Sprachrohr für Energieblockaden bzw. schädliche Einflüsse, lässt die Ursachen körperlicher und seelisch-geistiger Ungleichgewichte erkennen und gibt Hinweise darauf, wie sie am effektivsten behoben und ausgeglichen werden können.
Dieses Seminar wendet sich an Heilpraktiker, Psychotherapeuten und psychologische Berater, Pädagogen und Naturheilkundler, die ihre Klienten ganzheitlich kinesiologisch behandeln wollen. Sie eignet sich auch für medizinische Laien, die diese Methode erlernen möchten, um Gesundheit und Wohlbefinden im Familien- und Freundeskreis zu fördern.

Seminarinhalte:
- Vortests, als Voraussetzung für sicheres und reproduzierbares Testen
- Test von Allergien und Unverträglichkeiten
- Medikamententest
- Vertiefung von Eigen- und Fremdtest/ Muskeltestvarianten.

Anmeldung Braunschweig:
http://www3.paracelsus.de/s_sem.asp?SOSENR=SSH33230214&ORT=Braunschweig&soseid=157319&ortselect=Braunschweig

Anmeldung Hannover:
http://www3.paracelsus.de/s_sem.asp?SOSENR=SSH30160314&ORT=Hannover&soseid=157069&ortselect=Hannover


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen